WEITERE VORSTELLUNGEN AM 29. / 30. / 31. März 2019 am Radialsystem V, Berlin

„Das Großartige an diesem Abend: Er wirkt wie der Ausdruck eines gemeinsam gedachten Gedankens.“

Egbert Tholl, Süddeutsche Zeitung

 

"Das ist abstrakt, passiert aber so zwingend und kompromisslos, dass man sich ihm kaum entziehen kann: Van Bebbers Dramaturgie öffnet eine Art Über-Raum, der das Publikum mitdenkt. [...] Stück für Stück zerlegt sich das Geschehen, und was bleibt, ist Dunkelheit und Klang. Das Ohr ist das erste Organ, das der Körper noch vor der Geburt ausbildet – und es ist das letzte, das aufhört wahrzunehmen. Ein bisschen scheint man nach dieser Kolik also selbst gestorben zu sein, hinabgespült in die Entbehrlichkeit. Unmittelbarer kann Goetz wohl kaum sein."

Hannah Schmidt, Die Deutsche Bühne